Finde deine Maske

Wir haben für Sie alle Anbieter zusammengestellt - von klassischen Atemschutz-Anbietern über außergewöhnliche bis hin ins Luxus-Segment!

Grau×

Sie sind auf der Suche nach einer schönen Behelfsmaske, möchten aber nicht selbst nähen? Bei uns finden Sie eine große Auswahl an Masken sowie einen Überblick über alle Marken und verschiedene Online Shops. So haben Sie die aktuellen Designs auf einen Blick und die Möglichkeit eine Maske nach Ihren Vorstellungen bequem online zu kaufen. Dafür werden Sie ganz einfach über einen Link zu dem entsprechenden Anbieter weitergeleitet.

Schützt eine Atemschutzmaske wirklich?

Corona Viren werden durch die sogenannte Tröpfcheninfektion über die Schleimhäute des Menschen übertragen. Aber auch eine Schmierinfektion über die Hände zu den Schleimhäuten ist durchaus möglich. Eine Atemschutzmaske dient also dazu einerseits andere vor der Übertragung durch Tröpfchen beim Reden und Niesen zu schützen und andererseits eine Schmierinfektion bei sich selbst zu vermeiden. Aus diesen Gründen ist jede Form der Abdeckung von Nase und Mund sinnvoll und verringert zumindest die Virenbelastung. Die tatsächliche Schutzwirkung einer Mundschutz Maske hängt jedoch von der jeweiligen Schutzklasse ab.

Welche Masken gibt es?

Maske ist nicht gleich Maske. Es wird unterschieden zwischen den FFP2 und FFP3-Masken, dem Mund-Nasen-Schutz und den sogenannte "Community-Masken", Alltags- oder DIY-Masken. Diese sind selbst genähte Masken oder Behelfsmasken. Jede dieser Masken hat unterschiedliche Schutzeigenschaften.

Baumwollmasken und Behelfsmasken

Diese sogenannten Community-Masken sind laut dem Bundesinstiitut für Arzneimittel und Medizinprodukte nur für den privaten Gebrauch gemacht und sind nicht als Medizinprodukt zugelassen. Die Behelfsmasken haben nicht die Normanforderungen und auch keine Nachweisverfahren durchlaufen und dürfen daher laut Institut nicht als Schutzausrüstung mit entsprechender Schutzwirkung deklariert werden. Darüber ist für Träger von selbst genähten Masken nicht sicher, dass sie sie selbst oder die Mitmenschen vor einer Übertragung des Coronavirus schützen. Dennoch beeinträchtigen sie den Atemstrom und den Tröpfchenauswurf und kann so die Ausbreitung des Virus verlangsamen und ggf. verhindern. Das Bundesinstitut hält Abstandseinhaltung und Hygienemaßnahmen aber nach wie vor für den besten Schutz – auch mit Bedeckung auf Nase und Mund. Die richtige Pflege und das Waschen bei hohen Temperaturen und das Händewaschen nach dem Abnehmen der Schutzmaske spielen ebenfalls eine große Rolle.

Medizinische Masken - Mund-Nase-Schutz

Der MNS ist eine klassische OP-Maske, da sie hauptsächlch in Operationssälen getragen wird. Sie sind getestet und zertifiziert. Mit diesem Mundschutz schützt man seine Mitmenschen insbesondere vor einer Tröpfcheninfektion. Der Träger selbst ist allerdings nicht vor einer Infektion durch Tröpfchen oder Aerosole geschützt. Der Mund-Nase-Schutz ist für medizinisches und Pflegepersonal geeignet, aber auch für den Privatgebrauch, wenn man der Meinung ist, Krankheitserreger zu verbreiten. Die Masken müssen nach jedem Tragen entsorgt werden - sind also Einwegprodukte.

FFP2 und FFP3
Die filtrierenden Halbmasken sind als FFP2 und FFP3-Masken bekannt. Sie sind getestet und zertifiziert und schützen den Träger vor einer Ansteckung. Sie unterscheiden sich im Design zu den anderen Masken und können ein Ventil haben - das Ein-und Ausatemventil. Laut dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte filtern diese Masken ohne Ventil sowohl die eingeatmete Luft als auch die Ausatemluft und bieten daher sowohl einen Eigenschutz als auch einen Fremdschutz. Masken mit Ventil filtern nur die eingeatmete Luft und sind daher nicht für den Fremdschutz gedacht. Die Masken ohne Ventil sind für medizinisches und pflegendes Personal und für Rettungs­ und Einsatzkräfte ausgelegt, die sich vor einer Übertragung von Viren oder Bakterien schützen wollen. Die Masken mit Ausatemventil sind für nicht-medizinische Einsatzgebiete geeignet und reichen dementsprechend auch für Hygienemaßnahmen im privaten Bereich aus.

Medizinische Masken richtig aufsetzen
Der Vorteil der FFP3- Atemschutzmasken:Werden sie richtig getragen können 78 % der luftgetragenen Viren und Bakterien aus der Atemluft der tragenden Person herausfiltern - und das über mehrere Stunden und auch bei mehrfacher Verwendung.

Generell gilt:

Mundschutz richtig anziehen:

  • Nur mit gewaschenen Händen anziehen.
  • Nicht in das Gesicht fassen.
  • Den Mundschutz nur an den Bändern und der Außenseite berühren.
  • Nicht in die Innenseite fassen.
  • Den Metallbügel an die Nase anpassen.
  • Die Brille zum Schluss aufsetzen.

    Mundschutz richtig tragen:

  • Der Mundschutz sollte Nase und Mund bedecken.
  • Brillenträger sollten die Brille über dem Mundschutz tragen.
  • Wenn möglich, sollte wenig bis keine Luft nach oben entweichen.
  • Versuchen Sie den Mundschutz während des Tragens nicht zu berühren.

    Mundschutz richtig ausziehen:

  • Vor dem Abziehen der Maske sollten die Hände gewaschen werden
  • Den Mundschutz so gut es geht nur an den Bändern berühren
  • Um Kontamination zu vermeiden sollte der Mundschutz sicher verpackt werden
  • Nach dem Ausziehen des Mundschutzes gründlich die Hände waschen

Welchen Mundschutz soll ich kaufen? Vergleichen hilft.

Zum Binden oder mit Gummi, günstig oder doch lieber etwas mehr ausgeben - das Angebot an Mundschutz Masken wächst von Tag zu Tag. Um die Suche zu erleichtern haben wir verschiedene Kategorien für Sie zusammengestellt. Von Kindermasken über Business Masken bis hin zu Luxus Masken finden Sie bei uns alles. Außerdem können Sie zu jeder Maske unter anderem Informationen zum Material, der Pflege und für wen sie geeignet ist direkt nachlesen.

Bunte Behelfsmasken bestellen

Für den Job darf es hingegen gerne schlicht und zurückhaltend sein und als Modeaccessoire soll der Mundschutz natürlich zum Outfit passen. Eins ist klar, eine Maske alleine reicht nicht aus, denn man braucht nicht nur welche für verschiedene Anlässe sondern sie sollten auch unbedingt regelmäßig gewaschen werden.

Schwarz
Schwarz geht immer. Deswegen macht man mit einer schwarzen Maske aus Baumwolle in schwarz nichts falsch. Sie lässt sich einfach zu anderen Farben kombinieren und ist in vielen Varianten erhältlich - mit Bändern und Gummis, für Männer und Frauen.

Mit Muster
Eine Maske mit Muster ist immer ein Hingucker. Ob Blumen, Punkte oder Streifen. Zu einem schlichten Outfit macht eine gemusterte Maske ordentlich etwas her. Den Farben und Farbkombinationen sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Lustige Alltags Masken mit Motiven
Ob cool, lustig oder modisch, das neue “Must Have” gibt es mittlerweile in unzähligen Ausführungen. Da darf auch gerne mal das Logo der Lieblingsmannschaft oder ein auffälliger Emoji drauf sein. Insbesondere als Alltagsmaske sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Behelfsmasken mit coolem Spruch
Mit einem Spruch auf der Maske fällt man definitiv auf. Das kann ein frecher Spruch, ein Zitat, oder einfach ein paar liebe Worte sein. Fallen Sie auf und verpassen Sie Ihrer Maske einen Spruch. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Stoffmasken für Kinder

Waschbar und einfach zu pflegen

Die Hygiene der Mundschutz Masken ist unglaublich wichtig, denn durch das Tragen sammeln sich Bakterien und Viren auf der Maske. Bei der Reinigung ist insbesondere das Material entscheidend. Viren lassen sich durch Hitze abtöten, was für Baumwollmasken kein Problem ist. Weitere Informationen und Tipps zur Reinigung finden Sie auch noch einmal hier.

So reinigen Sie Ihre Maske richtig

Je nachdem welche Maske Sie besitzen, ob Community-Maske oder FFP, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten Ihre Maske zu reinigen. Generell gilt: Auch eine nicht gereinigte Maske ist besser als keine.

Auskochen im Kochtopf
Der schnellste und einfachste Weg die Maske zu reinigen ist das Auskochen. Hierfür wird die Stoffmaske für einige Minuten in kochendes Wasser gelegt und anschließend getrocknet.

Im Ofen
Masken aus Zellulose sind eigentlich Einweg-Produkte. Da Masken aktuell knapp sind, lassen sich die Erreger aber durch etwa 30-minütiges Erhitzen im Backofen bei 70 Grad abtöten und dann wiederverwenden. Bei FFP-Masken funktioniert diese Form der Wiederaufbereitung nicht in jedem Fall: Hier kommt es auf die CE-Kennzeichnung an. Besitzen Sie diese, können sie auf 70 Grad erhitzt werden. Das gilt auch für Masken aus China. Bei Masken ohne CE-Kennzeichnung, etwa aus den USA, Kanada, Australien oder Japan, könnte der Kunstofffilter durch die Hitze beschädigt werden, hier ist also eine Wiederaufbereitung nicht zu empfehlen. Generell sollten FFP-Masken nur maximal drei Mal wiederaufbereitet werden.

In der Mikrowelle
Vom Sterilisieren einer Maske in der Mikrowelle ist abzuraten, da viele Masken Metallteile enthalten und nicht in die Mikrowelle dürfen, da sie dort Feuer fangen.

Zusätzliches Abtöten der Viren durch das Bügeleisen
Der Virologe Christian Drosten sagt, dass Viren auch mit dem Bügeleisen abgetötet werden können. Achten Sie darauf, dass der Stoff sowie Saum und Nahtstellen richtig erhitzt werden. Da nicht alle Stoffe das lange Erhitzen gut aushalten, ist es sinnvoll, das Bügeln nur zusätzlich zum Waschen anzuwenden.

Sollte man Masken zusätzlich desinfizieren?

Bitte verwenden Sie zur Reinigung Ihrer Maske kein Desinfektionsmittel! Hier besteht die Gefahr, dass die Produkte Schleimhäute reizen und/oder Allergien auslösen. Auch das Material des Mundschutzes kann durch aggressive Inhaltsstoffe beschädigt werden, was zur Folge haben kann, dass die Maske Löcher bekommt und Erreger nicht mehr abhalten kann.