Kindermasken

Vor allem für Kinder stellt das Social Distancing eine schwierige Aufgabe dar. Dabei suchen und brauchen Kinder gerade jetzt die Nähe und Zuneigung ihrer Mitmenschen. Jedoch können besonders Kinder, als Gruppe der Virusträger welche kaum Symptome aufzeigen, gefährliche Überträger des Virus werden. Deshalb sollten Eltern nicht darauf verzichten ihre Kinder mit einem geeigneten Mund- und Nasenschutz auszustatten.

Mundschutz für Kinder und Heranwachsende während Corona

Seit der Einführung der Maskenpflicht aufgrund der Corona Krise müssen auch die kleinsten unserer Gesellschaft Masken tragen. Auch wenn es für viele Kinder ungewöhnlich ist, Behelfsmasken zur Einhaltung von Hygienerichtlinien zu tragen gehört zu unserem neuen Alltag dazu und somit auch zu dem unserer Kinder. Doch was ist das Besondere an Kindermasken? Wo finde ich den Mundschutz für Kinder und worauf ist bei den Junior-Masken zum Schutz vor Corona zu achten?

Ab welchem Alter müssen Kinder Schutzmasken tragen - ab wann ist das Maskentragen sinnvoll?

Die Regelung zur Maskenpflicht unterscheidet sich von Bundesland zu Bundesland, in den meisten Ländern ist die Maske zum Schutz vor Covid-19 für Kinder ab 6 Jahren Pflicht, in Hamburg ab 7 Jahren und in Sachsen Anhalt müssen Kinder ab 2 Jahren Behelfsmasken tragen. Prinzipiell sollten Kinder Masken tragen sobald sie es können und sich an wichtige Regeln bei der Benutzung von Masken halten können - Nur so können Ihre Kinder und andere effektiv vor dem Corona Virus geschützt werden. Eine wichtige Regel - die Kindermaske muss passen! Daher bieten wir Ihnen Schutzmasken für Kinder an welche wichtige Eigenschaften von Kindermasken erfüllen.

Masken für Kinder worin liegt der Unterschied von Kindermasken?

Kindermasken sind vor allem deutlich kleiner als normale Masken, dies ist wichtig um die Sicherheit der Masken zu gewährleisten. Sitzt der Mundschutz nicht richtig hat er auch keine Wirkung gegen Viren. Auch der Mundschutz für Kinder muss über Mund und Nase sitzen und sich bis zum Kinn erstrecken. Ein weiter wichtiger Aspekt, die Befestigung der Maske. Bei Kindermasken werden meist Gummibänder genutzt um ein Verrutschen oder kompliziertes Aufziehen des Mund-Nasen Schutzes zu vermeiden - schließlich sollen ihre Kinder die Maske zur Not auch selber aufsetzen können.

Worauf muss man achten wenn Kinder Masken tragen?

Bei Kindermasken ist es besonders von Bedeutung, dass sie fest sitzen, da die Kinder sonst anfangen ihren Mundschutz anzufassen oder abzuziehen, was wiederum den hygienischen Schutz stark beeinträchtigt. Folglich sollte die Maske bei Ihrem Kind fest sitzen und eng anliegen ohne zu verrutschen. Der Mund-Nasen Schutz sollte von den Kindern nicht von vorne angefasst werden, daher ist eine simple Befestigung der Kindermasken zum einfachen Ab- und Aufziehen sehr wichtig. Auch sollten die Masken von Kindern regelmäßig gewaschen oder gewechselt werden, was stark dafür spricht Ihrem Kind wiederverwendbare Baumwoll-Masken zu kaufen. Wichtig ist auch, die Maske ist kein Spielzeug, auch die Kindermaske nicht! Experten empfehlen das Auf- und Absetzen von Mund-Nasen Schutz und vor allem von Behelfsmasken auf ein Minimum zu reduzieren, da so Corona-Viren auf der Maske verteilt werden könnten.

Erstickungsgefahr beim tragen von Mund-Nasen Schutz ? Vorsicht bei Falschmeldungen!

Über mehrere Medienkanäle werden mit dem Voranschreiten der Pandemie immer mehr Falschmeldungen oder auch “Fake News” verbreitet. So auch die Meldung einer möglichen Erstickungsgefahr durch Community Masken! Bundesweit bestätigen Kinderärzte, dass beim Tragen einer einfachen Maske keinerlei Bedenken zur Sauerstoffversorgung vorliegen. Sowohl durch Öffnungen an den Rändern der Maske, als auch durch den Stoff selber komme genug Sauerstoff um in jeder Situation die Sauerstoffsättigung auf einem normalen Level zu halten. Lediglich bei medizinischen Masken (FFP3, Staubschutzmasken o.ä) oder sehr eng abschließenden Masken mit Filtervorrichtung besteht bei Kindern ein Restrisiko, da bei diesen Masken die Luftzufuhr bei längerer Benutzung abnimmt. Daher gilt für Mediziner die solche Masken längere Zeit tragen eine Pflicht, sich einer Untersuchung zu unterziehen ob die Lunge und Sauerstoffsättigung des Körpers einwandfrei ist.

Richtiges Verhalten beim Tragen einer Maske

Einmal die Maske aufgesetzt und schon ist man sicher? Nein! Es gibt mehrer Regeln, die zu beachten sind um die Sicherheit der Behelfsmasken zu garantieren. Regelmäßiges Waschen der Maske als A und O für die Sicherheit. Wird die Maske nicht richtig gereinigt können auch die potentiellen Viren und sonstige Organismen die sich auf ihr befinden nicht zerstört werden. Wie Sie Ihre Maske korrekt Waschen erfahren Sie hier. Auch mit dem Mundschutz gilt es den Abstand von 1,5 Metern wo möglich zu wahren, die Maske ist lediglich eine Ergänzung der Sicherheitsmaßnahmen und kein Ersatz. Auch das richtige Niesen und Husten muss gelernt und ausgeführt werden! Auch wenn Sie von Ihren Mitbürgern einige böse Blicke erhalten werden Niesen oder Husten muss jeder mal, ist es soweit gilt es, dass sie in ihre Armbeuge Husten bzw. Niesen und sich wenn möglich von anderen Menschen wegdrehen.

Maskenpflicht? Ab welchem Alter benötigen Kinder eine Maske?

Die Regelung ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. In der Regel gilt für Kinder, ab dem 7. Lebensjahr in den meisten deutschen Bundesländern die Maskenpflicht. Kinder unter zwei Jahren sollten keinesfalls eine Maske tragen.

Worauf sollte man beim Kauf einer Maske für Kinder achten?

Wichtig ist, die passende Größe. Eine Maske, die für Erwachsene angefertigt wurde, ist für Kinder nicht geeignet. Deshalb sollte man spezielle Masken für Kinder kaufen. Wer eine Kindermaske selber nähen möchte, sollte beim Schnittmuster darauf achten, welche größe das Muster enthält. Vorlagen für Erwachsenen-Masken können beim Ausdruck auf eine verkleinerte Ansicht eingestellt werden und somit passend für ein Kindergesicht angefertigt werden.

Welche Risiken gibt es für Kinder beim tragen einer Maske?

Grundsätzlich ist von ffp2- Kindermasken abzuraten. Kinder unter zwei Jahren und schlafende Kinder dürfen aufgrund von Erstickungsgefahr keine Maske tragen. Beim spielen besteht das Risiko, dass das atmen unter der Maske erheblich erschwert wird. Weiterhin kann es zu einer erhöhten Verletzungsgefahr kommen.